News from the world of music

News from the world of music

Dienstag, 21. Juni 2011

Rosenfranz Aus Liebe zur Musik









"Aus Liebe zur Musik, ist es an der Zeit aus dem Verborgenen hervorzutreten". 
A.R. über 

Franco von Rosenfranz 


Er ist ein Kosmopolit, Komponist, Pianist, Reperformer, Forscher, Erfinder, Schriftsteller, ein aufmerksamer Schüler sowie  auch ein bekannter Unternehmer, vorallem im Bereich der Telekommunikation.


ABSTAMMUNG
Franco von Rosenfranz entstammt einer schwierigen Beziehung zwischen einem hohen, bereits älteren Offizier und Piloten der Jagdflieger, welcher sich abhob durch Siege in der Luft und sich dann in Friedenszeiten als Dichter und Schriftsteller durchsetzte und einer Pianistin, Tochter eines grossen Klavierbauers.
Fest steht, dass Franco sich im wahrsten Sinne des Wortes noch zwei andere verschiedene Väter „geschaffen“ hat und nach dem Verhaltensmodell dreier verschiedener Mütter erzogen wurde. Die erste Mutter schärfte ihn unfreiwillig ein, indem sie sein Wachstum mit einem "Bezugsindustriemodell" bekämpfte. Die Zweite weckte in ihm die Leidenschaft für Kunst und Literatur. Die Dritte stellt in ihm den Kontakt zur Musik wieder her.
LEBEN
KINDHEIT UND JUGEND 
Bei der Trennung der Eltern verliert die Mutter das Sorgerecht. Franco folgt dem 
Vater, welcher ständigen Umzügen, nach Texas, Paris als diplomatischer Attache, nach London als Verbindungsoffizier zur Nato, nach Brüssel usw. unterliegt. Franco verbringt den grössten Teil seiner Jugend zwischen Kindergartenheim und katholischen Internaten, im Winter wie im Sommer. Der Vater ist in Texas und man sieht sich kaum. Bis zum Alter von 6 Jahren ist der Vater in Texas. Die Mutter ist an Franco desinteressiert und er lernt die Einsamkeit kennen. Mit 8 Jahren wird er zur Gänze in ein Schülerwohnheim geschlossen.
Mit 9 Jahren folgt er dem Vater nach Florenz, wo Franco endlich in einer Archiviarin eine  Zwischenmutter findet, welche im Kleinen die Liebe zu Kunst, Musik und Natur wiedererweckt, eine Liebe welche die leibliche Mutter im Knaben bremste. In Florenz ist Franco von Rosenfranz ein privilegierter Junge, dessen Leben mit jenem der Hauptfigur des Filmes Incompreso, Luigi Comencini, vergleichbar ist. Später jedoch, als die leibliche Mutter der Beziehung des Vaters mit der Bibliothekarin auf die Schliche kommt, vereint sie sich wieder mit dem Vater und mit 11 Jahren endet Franco in einem bischöflichen Internat.
Mit 13 Jahren ist der Vater, von dem er jedenfalls fasziniert war, noch zu schwach und zu verliebt in Francos leibliche Mutter, um auch nur zu versuchen sich ihren Entscheidungen zu widersetzen. Sie legt die Anwesenheit des kleinen Franco als Hemmnis für die Einheit mit dem Vater aus. Der Vater akzeptiert es sich vom kleinen Sohn zu trennen.  Im Internat spielt Franco Orgel und singt so gut, dass er vom Oberpater bemerkt wird. 
Der Liebesentzug, der bei Kindern den Hals,Nasen Ohrenapparat trifft, bestraft dieses einsame Kind. Zuerst werden die Mandeln entfernt, dann die Rachenpolypen. Der schöne Gesang verstummt.
Nach 3 Jahren Aufenthalt im bischöflichen Internat mit militärischer Prägung, wo Besuche nur an einem Sonntag Nachmittag im Monat während der Sommerschulferienzeit gestattet wurden, kümmert sich, nachdem die Familie immer fernblieb, der Onkel Mario Andreis, Deutsch- und Italienischlehrer in Wien und Direktor der Accademia Olimpica, um Franco.


(Franco mit dem Onkel Mario Andreis)
Mit 14 Jahren verliert die Mutter endgültig die Vormundschaft für den Sohn. Franco wird ganz dem Vater anvertraut. Als Schüler ist er sensibel, sehr gebildet und gut erzogen aber manchesmal auch rebellisch, undiszipliniert und immer sehr unkonzentriert. Sein bevorzugter Spielplatz in freien Momenten sind  Recycling und Automülldeponien, die Musik sowie die Haustiere mit welchen er lernt, sie in seine Musik mit einzubeziehen.
Mit 15 Jahren, während der Sommerschulferien, nützte er die fast chronische Abwesenheit der Eltern aus und richtet im Keller der Villa eine stabile Band des Quartiers ein. Man sagt, dass einer der Nachbarn kontinuierlich die Polizei mit Telefonaten überhäufte und die Beamten aufforderte in das Haus einzudringen indem er vorgab, die Burschen veranstalteten in der Villa orgiastische Konzerte mit den Mädchen der Gegend. 
Mit 16 Jahren verlässt auch der Vater Franco und verlobt sich neuerlich mit einer gleichaltrigen Studentin der Philosophie. Von da an verzichtet Franco auf finanzielle Unterstützung des Vaters und folgt den Spuren  von Herzog. Er kennt Misere und Armut und lebt nach der Philsophie des "sich arrangierens" sowie auch viele andere Schüler während der Sommerschulferien. Dies zu einer Zeit, wo es noch einfach ist mit wenig einen Betrieb zu gründen und irgendetwas zu vermarkten. 
Ebenfalls mit 16, als er für eine kurze Zeit vom Internat zurückkommt, zelebriert Rosenfranz mit den Freunden des Quartiers den Tod des Nachbarn mit einem perfekten Requiem von Mozart. Dann führt Rosenfranz seine erste Reperformance mit Streichern und Elektrogitarre auf. Es ist Prokofiev den er bei dieser Beerdigung aufführt. Irgendjemand entdeckt, dass es sich dabei um genau dasselbe Stück handelt, welches bei Stalins Begräbnis gespielt wurde. Franco wird umgehend in ein Sommerinternat gesteckt aus welchem er jedoch flüchtet. Aber die Flucht des Franco von Rosenfranz dauert nicht lange. Noch im selben Jahr kommt er in ein anderes Internat. Dort teilt er das Zimmer mit einem sehr italienischen Burschen aus Busseto mit dem Familiennamen Bergonzi.
In der Folge gelingt es Franco aber, sich als geschätzter Discjockey am Mischpult sowie als Keyboarder für private Feste mit anderen Schülern und einigen der umliegenden Diskotheken zu etablieren. Der Mutter, welche diese Beschäftigungen als unwürdig erachtet gelingt es immer, jedes Debüt des jungen Franco zu blockieren. Dieser jedoch, wie sich von klein auf zeigt, ist ein Phönix, der von morgends bis abends mit einem Antrieb ausgestattet ist, vergleichbar einem Mikroprozessor der 300km/h läuft.
Wieder in einem Internat, gibt er eine Annonce auf in der er sich als Beifahrer für Rallys anbietet, wobei er über sein Alter mogelt. Ein anerkannter Pilot, ein bekannter Profi nimmt ihn zum Testen. Sie fahren gemeinsam und der Pilot qualifiziert sich als Dritter in der Meisterschaft. Aber die Eltern weisen auf Francos Minderjährigkeit hin und bringen ihn weg noch bevor er das Ziel erreicht. 

DEN TIEREN GEWIDMETE MUSIK 
Im Sommer als er 18 Jahre alt ist, begibt sich Franco auf eine Berghütte im italienischen Tirol in der Nähe von Bozen. Den Grossteil der Zeit verbringt er dort zurückgezogen um zu lernen. Ein Klavier, das er mit Hilfe des Freundes Leo Gruschler  dorthin transportiert, leistet ihm Gesellschaft. Dort organisiert und bereitet Franco von Rosenfranz  seine ganz ersten Konzerte vor, welche den Tieren gewidmet sind.  Publikum ist keines zugegen ausser das eine oder andere liebliche Mädchen welches ihm Besuch abstattet. Um sich das Studium an der Universität Venedig zu finanzieren, schlägt er sich mit dem Verkauf von Mustern von Wertgegenständen durch. Er singt mit einer Stimme, vergleichbar der eines  berühmten Opernsängers. Die Zimmervermieterin glaubt, dass sie es mit einem Tenor zu tun hat.  Im Tierheim von Lana wählt er verwundete Tiere aus, nimmt sie zu sich und setzt diese als Performer unter seinen Orchestermusikern ein. Ab diesem Moment beginnt er, sich alleine die Lehrer auszusuchen, die ihm als die geeignetsten erscheinen. Er schliesst sich den Gedanken von Konrad Lorenz, Verhaltensforscher aus Altenberg an, und teilt diese. Franco von Rosenfranz erstellt einen Bericht, praktisch eine Art Schlussanalyse über den Chow Chow.
ROSENFRANZ, FREUD, LORENZ, DIE CHOW CHOW UND DIE THEORIE ÜBER DEN SINN DER ZEIT
Der für die Soziologische Universität bestimmte Aufsatz der daraus entsteht, behandelt das Verhältnis, das die Hunde mit der Zeit haben. Dies, indem er das von Freud und dann von Lorenz erforschte Thema wieder aufnimmt.
DER FLUGZEUGUNFALL
12 Monate Wehrdienst genügen dem jungen Rosenfranz nicht. Sein Vater war ein
Bewunderer der Kurzfilme Jacopettis und des verlorenen Paradieses, welchesAfrika war bevor seine natürlichen Stillen aus der Abhängigkeit des Commonwealth allein gelassen wurden. Logisch, dass der junge Rosenfranz von jeder sich bietenden Möglichkeit profitiert um sich dies anzusehen. In Somalia jedoch herrscht Bürgerkrieg. Ein Projektil schiesst durch sein Bein. Das Flugzeug schwebt voll von Einschüssen und ist lange auf der Suche nach einem der von den Sozialisten der ehem. italienischen Kolonie gebauten Flughäfen, die jedoch nur auf einer Karte existieren....Schlussendlich landet er zwischen den anderen.  
BRASILIEN: ROSENFRANZ UND HERZOG
Es ist augenscheinlich, dass Franco von Rosenfranz sich zwischen einem Konzert und dem anderen, und das seit er Teenager ist,  wie ein Andrea Monga des 20. Jahrhunderts bewegt, begeistert von der Archäologie. Er hat den Tick alte Anfitheater auf geografisch-historisch idealen Routen zu suchen. Beeinflusst vom D Annunzianischen Charakter des Corrado Branco, „Liebhaber des, riskiere alles und verdopple oder du bist tot“, wie Rosenfranz es liebt, Werner Herzog zu definieren. Mit 20 Jahren verfolgt er dessen giganteske Werk, auf dem Pfad suchend, der früher jener von Caruso, Pertile und Toscanini war. Rosenfranz zelebriert Werner Herzogs „ Engel der Luft“  in jenem Theater von Manaus, welches an den Ufern des Flusses renoviert wurde, welcher Herzog und seine Aufnahmen von Fitzcarraldo berühmt gemacht haben. Für Manaus verlässt er ein sehr viel ruhigeres Bozen. Dieser Traum zerbricht jedoch. Das Boot welches Franco befördert geht im Fluss unter. Ein Journalist aus Bozen ertrinkt, Franco gelingt es sich aus der Tragödie zu retten und sich in Sicherheit zu bringen.
Er besucht abgelegene Dörfer von Brasilien bis Argentinien und bis nach Peru, wo er auf den grossen Landwirtschaften sowie Viehproduktions-  und -geburtsfarmen die Beziehung von Musik  mit der Produktion und Reproduktion studiert. Mit Musik. Es scheint, dass die Tiere mehr gebären und auch besser und, dass Zwillingsgeburten sich vervielfachen. Die Experimente werden in Europa weitergeführt, vorallem mit Vögeln und den Hunden Chow Chow  und im Jahre 2010, nach den erhaltenen Erfolgen in City of Christchurch (Neu Seeland),erweist sich das „freie Musiklabor Rosenfranz“ heute als wichtig für Supermarktverkäufer, -innen. Die Musik bestätigt die Wirkung des auf Nullstellens der Gewaltfälle. Rosenfranz jedenfalls kehrt mit 23 Jahren mit einer Fülle von wichtigen vermarktbaren Recherchen nach Europa zurück.
Mit 24 Jahren unterbricht Franco seine Studien in Europa endgültig und wählt Amerika aus, um sich in Technik, Komposition und Dirigieren zu perfektionieren. 
IN DEN USA
In den USA ist er Student an der UCLA Universität für Theater, Film und Fernsehen. Während er in Hollywood die USA Spur von Polanski verfolgt, lernt er von einem Tisch des Sunset Boulevard die für Spielberg arbeitende Bühnenbildnerin kennen. Sie ist eine begnadete Sängerin die sowohl Sting als auch Madonna in Körperhaltung unterrichtet hat. Franco widmet ihr delikate Noten am Klavier. Sie nähert sich ihm und es entsteht daraus eine sehr starke und  leidenschaftliche Beziehung. Während des USA Aufenthaltes ziehen sich die beiden zurück, wohnen in einem Haus in Bounty Boulevard als Nachbarn des Hauses der Simpsons, welches durch das Massaker der Jahre zuvor bekannt wurde. Morgends wachte man dort durch die Stimme des Mädchens auf wenn sie „somewhere over the rainbow“ sang. Es werden Film und Fernsehkontakte geknüpft,  aber Rosenfranz sagt die Schauspielerei nicht zu, ausser der Regisseur als Schauspieler. Zwischen Entdeckungen und noch zu erreichenden Zielen, kehrt er nach Europa zurück und lässt eine leuchtende Spur hinter sich.
SCHWEIZ  UND  NEUROMUSIK , UND  DIE  ERSTEN  MUSIKSTUDIEN  ALS MEDIZIN  FÜR  DIE  SEELE 
In der Folge wandert Franco von Rosenfranz in die Schweiz aus wo er sich mit Nadia Thurn und Taxis verlobt. Die Beziehung hält lange an. Beide lieben Tiere. Franco beschliesst die Neuromusik mit diesen zu erforschen. Nadia, die aus einer ähnlichen familiären Situation stammt, ist seine geduldigste, begeisterteste und überaus ideale Partnerin für die Recherchen. Sie stirbt nach ein paar Jahren in Mexico aufgrund einer seltenen Knochenkrankheit.
ROSENFRANZ MUSIK: AUSWIRKUNGEN  AUF DEN MENSCHEN UND DIE TIERE
Nach all dem verschliesst sich Rosenfranz in einem kleinen Bauernhaus und gibt sich nur einer kleinen Gruppe von Freunden zu sehen, wobei diese Freunde den Ort und die Periode während der sie ihn besuchten als einen Ort beschrieben der „ märchenhaft ist, mit magischer, fabelähnlicher Atmosphäre, wo Töne, Tiere und die Natur eine Einzigartigkeit darstellen“. Die bevorzugte Beziehung mit den Vögeln und anderen Tieren, besonders den Chow Chow, sah voraus, dass diese auf Klänge, Töne und Musik reagieren und das Tempo besser als der Mensch zählen. Rosenfranz  installiert bei einigen Züchtern Musikkompositionen, Auszüge von Stücken Mozarts. Dies ist ein Erfolg. Die Tiere produzieren doppelt soviel und auch die Geburten und Zwillingsgeburten verdoppeln sich. 

STUDIE: DIE EFFEKTE DER MUSIK AUF TIERE - DAS ERSTE KONZERT
Seine tierischen Freunde sind wie hypnotisiert und entführt von den Musiknoten. Dasselbe geschieht einigen Orchestermusikern und einer Sopranistin. Die Rolle dieser Tiere aber, bis auf einige Vögeln, bleibt offensichtlich auf jene von aufmerksamen und unglaublich gesitteten Zusehern der Töne des Maestro und nicht der Sängerknaben, verbannt („Sie sind meine furchterregendsten Kritiker, mein aufrichtigstes und aufmerksamstes Publikum...“) Dennoch geht seine berühmte schauspielerische, von Rosenfranz dirigierte  Aufführung einer Version von George Gershwins Rhapsodie in Blue in die Geschichte ein. Rosenfranz erlebt hier einen Wutausbruch mit dem Klarinettisten und dem Oboisten.Die beiden verlassen ihre Plätze und gehen aus dem Saal. Daraufhin positioniert er neben sich seine Katze und eine seiner Enten. Die Aufführung beginnt, aber niemand scheint zu bemerken, dass die Anfangstöne der Oboe (Ente) sowie jene der Klarinette (seine Katze) aus dem Schnabel und aus der Kehle seiner 2 kleinen Freunde stammen.
Daraufhin sagte er, dass die Ente derart euphorisch war auf der Bühne zu singen („ Flik war krank vor Geltungssucht und mit dem Publikum geriet er völlig ausser Kontrolle“...Rosenfranz: „ La mia musica“) und nicht zu stoppen war, sodass er nach dem Anspielen del Melodie gezwungen war, für eine lange Zeit den Ton der Instrumente höher zu halten.
ROSENFRANZ UND DIE VÖGEL
Im Jahr 1998 nimmt er seine Experimente und Recherchen über die Vögel wieder auf. Er kauft 250 Kassetten, ist ausgestattet mit hochentwickelten Mikrofonen und verbreitet diese in einem Wald. Er studiert ihr Verhalten und lehnt sich an Angelo d‘ Arrigo an, welchem er ein Requiem komponiert, welches er „all  Uomo Uccello Presenti viceversa come preregistre“ nennt. Spuren der Aufnahmen der gewechselten Verse und Dialoge der Vögel finden sich in seiner Aufführung des Adagiettos der 5. Symphonie Mahlers. 
BOSNIEN - DIE SATELLITTEN-ZUSAMMENARBEIT MIT GREENPEACE. DIE SPION. SATELLITTEN
1997 setzt er die eigene Satellittentechnologie in den Dienst für Greenpeace und noch nicht zufrieden, bezieht er Marlon Brando und  Jacques Cousteau als Zeugen mit ein für eine Reise mit dem Ziel, Jaques Chirac zu bewegen, von seinen Atomtests abzulassen. Die Aufnahmen werden gezeigt während hingegen die Reise symbolisch bleibt, aber dennoch grosse Hervorhebung produziert.
Aufgestiegen in die Ehren der Chronik für die finanzielle und starke Unterstützung, vorallem mittels eigener höchstmoderner und ausgeklügelter Satellitentechnologie, zur welteiten Übertragung der Atomtests in der Volksrepublik China, auf Mururoa ausserdem auch über die Ableitung radioaktiver Abfälle im westlichen Mittelmeer, landet Rosenfranz als unabhängiger Berichterstatter im Bosnienkrieg und wird im Zuge dessen als Geschäftsmann zu Unrecht bezichtigt, Konfliktländer mit ausgekügelter Satellitentechnologie auszustatten.
Rosenfranz, der „Kaufmann aus Venedig“,der sich in Bosnien als Orpheus bewegt und Shakespeare nachhallt (er empfiehlt demjenigen zu misstrauen der die Musik nicht liebt), wird innerhalb einer Kirche von Söldlingen angegriffen. Zerrissen fährt er fort mit seinen offenen Protestaktionen gegen die humanitären Bomben. Er verbreitet seine eigene Zeugenschaft zum Gebrauch von radioaktiven Urangeschossen, die Jahre darauf vielen UN Soldaten das Leben kosten.
Im Jahre 1999 verwickelt er auch den Vatikan in das Problem und veranstaltet ein Konzert für Estela Carlotto und alle Mütter von Paza de Mayo die ihre Söhne während des Regimes verloren haben.
DIE ENTFÜHRUNG  DES SOHNES
Im Jahre 2000 als Rosenfranz von Curacao, den Niederländischen Antillen zurückkehrt, wird sein Sohn im Alter von drei Jahren entführt und nie mehr gefunden. Bis heute gibt es noch viele Rätsel im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Kleinen. Auf diesen Vorfall folgend begeht seine Ex-Lebensgefährtin Selbstmord. Ab diesem Zeitpunkt werden viele Unternehmungen von Rosenfranz geheim gehalten, so wie auch sein Privatleben.
ROSENFRANZ - SCHRIFTSTELLER
Franco von Rosenfranz hat geschrieben: Oltre il Muro di Gomma, Diari di Bosnia. Geschrieben aus reinem Erzählvergnügen aber auf real vorgefallenen Fakten basierend, über Persönlichkeiten die er im Laufe seiner Reisen und Exkursionen getroffen hat.
Die wenigen gedruckten Exemplare sollten in Folge der Entführung des Sohnes, auf Wunsch des Schriftstellers niemals vermarktet werden, sondern wie er selbst erklärt „wenn überhaupt, werden sie nach dessen Ableben veröffentlicht“ . 
DER  BRAND
Im Jahre 1997 wurde der Grossteil  der Kopien durch einen gewaltigen Brand vernichtet, der sich vom Erdgeschoss des graziösen Bauernhauses aus, welches er bewohnte und als Magazin ausgab, ausbreitete. Das Gebäude und die bewohnten angrenzenden Flächen des Komponisten wurden nun von der Kirche erworben und werden vielleicht wohltätigen Zwecken für Waisenkinder gewidmet. Von diesem Moment an scheint die Feder des Rosenfranz für Jahre angehalten worden zu sein, bis zur Veröffentlichung eines ganz venezianischen Romanes der sich vor allem musikalischen Aufführungen, der musikalischen Leitung und Führung widmet und rigoroserweise von Privaten verlangt wird.
Wie es auch sei, als Journalist und Schriftsteller, viele stimmen darin überein, dass der Erzählstil  einiger Kommentatoren und Journalisten auf seine Feder rückführbar sei.
“L’UOMO CHE REGALAVA LA MUSICA “ und  „LA DAMA NERA DEL LAGO DELLA FONTEGA“
Es bleiben seine einzigen zwei verfügbaren Publikationen. Als Folge des Parallelismus den einige Journalisten verfolgten,  um spekulativ-wirtschaftliche Zusammenhänge zwischen der Geschichte eines verschwundenen Mädchens  als Subjekt möglicher wirtschaftlicher Spekulationen  und, wie es im Buch und auch beim Verschwinden der armen Ylenia Carrisi, Tochter von Albano und Romina Power war zu verhindern, entschloss sich Rosenfranz neuerlich gegen eine kommerzielle Version der  Neuauflage des Textes der bis 2010 lediglich als Musterexemplar galt.
Der Herausgeber und die Sponsoren der Werke haben kürzlich jedoch eine Vereinbarung erzielt wonach das Buch der „Dama Nera del Lago della Fontega“ gedruckt wird. Die Geschichte, durch und durch venetisch, handelt von einem Vorkommnis welches lange Zeit als Legende über das Verschwinden eines Mädchens von einem grossen Venetischen See, den die Menschen heute nicht mehr kennen, geglaubt wurde.
ROSENFRANZ MANAGER 
Zahlreich sind die Sektoren, die Ideen und die Patente die Rosenfranz mit seiner unermüdlichen Natur für sich hervorgebracht hat, so wie viele Betriebe auf der Welt dies in einem einzigen Leben tun.  

Es werden einige erwähnt:
ROSENFRANZ GOLD & DIAMONDS: Erzeugung von reinsten Brillianten, gewonnen aus dem Kohlestoff der Asche des lieben Verstorbenen, gefertigt zu einem Ring, etc.  
Vereinfachung, Standardisierung von Diensten und Prozessen, Protokoll der intern. Telekommunikation um Energien und Ressourcen zu optimieren und Verschwendung zu vermeiden. Europäisches Triebwerk mit Telegroup, jenem Betrieb der vom Tag der Privatisierung weg , bereits die Bedingungen der Telefonstrecke zu niedriegeren Preisen zählte und dies bei höheren Dividenden.  Telegroup vorallem als Konsortium, vermittelnd vor T&T und MSA TELECOM über die Partnerschaft der Generalmanager von T&T, Johnson&Johnson, Amoco, Bauch&Lon, American manifacturs. 
Serviceproduzent und - planer  der Telekommunikation für TELSTRA OTC Australia. Mercury-Cable & Wireless Swiss Com,  Itelcom RSM
Beteiligung an Mercury Britannica
Gründung der Mercury SA Chile Communications
Teilnahme an Projekten mit Entel Chile und VTR
Projekt zur Rückstandsmaterialwiederverwertung. 
Pharmazeutische und Homöopathische Recherchen.
Zusammenarbeit mit Sea Lab Marine - equipment 

ROSENFRANZ - ERFINDER 
Rosenfranz war immer schon auch ein erfinderischer Unternehmer. Fast alle seine Patente wurden
abgetreten an eine englischen Firma die deren Royalties und die Urheberrechte verwaltet.
ROSENFRANZ`S STIL
Seine Neuromusik ist fast immer sanft, melodisch und heiter. Die Aufführung von Gershwins Rhapsodie in Blue mit Ente und Kätzchen ist wohl erinnerungswürdig.











Kommentare:

  1. Endlich hab ich gesehen, dass es etwas vom Rosenfranz im Web gibt!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber sobald irgendwelche Aufnahmen die die Schüler oder deren Eltern mit dem Handy machen auftauchen, lässt er sie so schnell wie sie ins Web gestellt werden, auch wieder gleich löschen.

      Löschen
    2. Ich glaub, dass die Chancen gut sind, dass Rosenfranz jetzt auch fuer ein weniger "privates" Publikum dirigiert. Die Wirtschaft àndert sich, Systheme àndern sich....

      Löschen
    3. Glaub ich nicht! Der kennt keine Krisen.

      Löschen
    4. Hast du eine Ahnung wo man eine seiner Aufführungen hören kann? Es wird gesagt, dass sie nicht nur musikalisch sondern auch von der Choreographie her aussergewöhnlich sein sollen

      Löschen
    5. Ich weiss, auch vom Bühnenbild her. Seine Inszenierungen insgesamt. Einmal hab ich ihn auf einem herrlich organisierten Privatfest dirigieren gesehen. Die Geigerinnen, lauter Virtuosinnen und dazu noch wunderschön! Das war eine einzigartige Erfahrung.

      Löschen
    6. Bezüglich wann, wie, wo - keine Ahnung!? Er spielt ja nur für die, die ihn gut bezahlen..er hat sehr hohe Gagen! Und das bedeutet noch lange nicht, dass er den Auftrag annnimmt, wenn ihm der der ihn engagieren möchte, nicht passt. Es ist ja auch bekannt, dass seine öffentlichen Auftritte selten sind. Das interessiert ihn nicht.

      Löschen
    7. Ah,OK. Spielst du in einem Orchester?

      Löschen
    8. Ja, aber bis zu ihm hab' ich's noch nicht geschafft...Leider ist von Rosenfranz nicht leicht zufrieden zu stellen - er verlangt das Maximum. Ein Freund von mir hat bei ihm gespielt und erzählt, dass er von den Instrumenten Töne verlangt, die du nur aus der Natur bekommst.

      Löschen
    9. Hallo. Er hat Techniken, die nur er beibringen kann. Die wohl genau so anspruchsvoll sind wie sein Publikum... das vor allem seine extrem "wenig gewöhnliche" Gage zahlen kann

      Löschen
    10. Hallo. Angenommen ich schaffe es, mich von ihm testen zu lassen, wie und wann weisst du ob du entsprichst?

      Löschen
    11. Für gewöhnlich ist er bis zum Ende der Probe ruhig, weil er ein Virtuose ist.Dann lässt er zuerst die aufstehen die er für "würdig" erachtet. Da kapierst du schnell, ob du bleibst oder gehst..
      Er schaut auch niemandem ins Gesicht.
      Was ganz sicher ist, dass du nicht einmal im Traum daran denken brauchst eventuell auf die Toilette zu gehen, Nase putzen usw. Bei ihm kommst du nur im Fall, dass du ohnmächtig wirst aus dem Probesaal.

      Löschen
    12. Hab' verstanden.
      Sag, in Hinblick auf die Instrumente. Stimmt es, dass er sich fuer jedes seiner Konzerte den Fluegel bringen làsst auf dem der Pianist von Toscanini gespielt hat?

      Löschen
    13. ..was das betrifft, sagen gut informierte Quellen sogar, dass er einen Neffen des grossen Tenors Aureliano Pertile, welcher ja Tenor des Toscanini war und zu jener Zeit wohl der grösste Tenor auf der Welt, wiederauferstehen lassen hat!

      Löschen
    14. und Achtung, er ist bei den Schlagzeugern besonders anspruchsvoll, vor allem wo es bestimmte Aufführungen verlangen!

      Löschen